Firma Mustermann
Platz für Ihren Slogan
 

Mäusebekämpfung - aber wie?

Gefahr durch Mäuse

Bagatellisieren Sie Mäusebefall nicht. Sowohl in der Industrie als auch in Privathaushalten können Mäuse sehr lästig und gefährlich werden.


Die Maus ist der häufigste Schadnager im Siedlungsgebiet. Die Hausmaus ist lernbereit und neugierig. Ihr Bewe­gungs­drang läßt sie schnell jeden Winkel ihres Lebensraumes untersuchen. Sie paßt sich veränderten Lebensbedingungen unverzüglich und gut an. Sie überlebt nicht nur bei Temperaturen um die 0 Grad, die Fortpflanzung bis zu minus 10 Grad ist nachgewiesen. 


Um an Nahrung zu gelangen, ein Nest zu bauen, beschädigen Mäuse alles was ihre Zähne bewältigen können. Sie nagen kontinuierlich an Materialien wie Plastik, Holz oder Elektrokabeln. Mäuse können an elektrischen Anlagen enormen Schaden anrichten.

Flitzen in einer Küche, in einem Kindergarten Mäuse umher, so ist das nicht nur eklig, sondern es kann auch gefährlich sein. Denn die possierlichen Nager können eine ganze Reihe von gefährlichen Viren, Bakterien bis hin zu Würmern einschleppen.


Ignorieren Sie Mäusebefall nicht. Eine Mäuseplage kann sich schnell ausbreiten. Während Selbsthilfeprodukte wirksam und kostengünstig sind, ist bei wieder­keh­ren­dem Mäusebefall professionelle Hilfe gefragt.


Hier müssen Profis mit dem entsprechenden Fachwissen und den entsprechenden Mitteln her.

  • Mäuse beschädigen technische Anlagen
  • Mäuse übertragen Krankheiten
  • Mäuse richten enormen wirtschaftlichen Schaden an Nahrungs- und Gebrauchsmitteln an
  • Mäuse vermehren sich sehr schnell



Wissenswertes zur Maus

Als Lebensraum kommen Bauwerke und das Freiland in Betracht, sobald diese Nahrung und Unterschlupf bieten. Hier leben die Tiere in Familien und Familienverbänden. Die Hausmaus ist vom Frühjahr bis zum Spätherbst fortpflanzungsaktiv. Die Trächtigkeitsdauer beträgt 18 - 20 Tage. Durchschnittlich hat ein Wurf zwischen 4 - 8 Junge und mehr. Im Jahr sind bis zu 4 - 6 Würfe möglich. Die Geschlechtsreife tritt bei den Tieren nach 2 Monaten ein. Eine Maus lebt etwa 2 Jahre.



Sichere Fallensysteme - kindersicher, robust, trittfest


Wabe Schädlingsbekämpfung verwendet zur Beköderung robuste und kindersichere Köderboxen. Diese sind versperrbar und die Köder gesichert (ein Fortschleppen des Köders durch den Nager ist nicht möglich). Diese Stationen können nur mit einem Spezialschlüssel geöffnet werden.



Die richtige Wahl des Mäusegiftes

Wir arbeiten ausschließlich mit geprüften und sicheren Bekämpfungsmitteln


  • Wirkstoffe mit verzögerter Wirkung - dadurch entsteht keine Köderscheu
  • Mit Bitterstoffen - eine versehentliche Aufnahme durch Mensch oder Haustier wird verhindert
  • Genau auf Nager abgestimmte Rezepturen



Es gibt heute hervorragende Mittel, um Mäuse zu bekämpfen. Welche Köderform von den Tieren am besten angenommen wird, ist abhängig von dem zur Verfügung stehenden Nahrungsangebot und den Umgebungsbedingungen. Die wirksamsten Rodentizide (Fraßgifte zur Tötung von Nagetieren) sind Antikoagulatien. Wirkstoffe sind: Bromadiolon, Difenacoum, Brodifacoum, Flocoumafen. 


In den von Wabe Schädlingsbekämpfung eingesetzten Produkten ist zusätzlich ein Bitterstoff zugesetzt, ein extrem bitterer Geschmacksstoff, der dazu dient, eine versehentliche Aufnahme durch den Menschen oder das Haustier zu verhindern (Nager erschmecken diesen Bitterstoff nicht).


Die Wirkstoffe werden gewöhnlich als Pastenköder, Pelletköder oder Köderblöcke formuliert. Wabe Schädlingsbekämpfung verwendet ausschließlich geprüfte und sichere Mittel. Wirkungsvoll für den größtmöglichen Erfolg und so unmweltbewusst wie möglich, und immer mit Rücksicht auf örtliche Begebenheiten. Schädlich für den Schädling - sicher für Mensch und Haustier. Für jedes eingesetzte Mittel stehen Sicherheitsdatenblätter und Produktbeschreibungen zur Verfügung.



Mäusebekämpfung - Warum vom Profi?

  • Die richtige Wahl des Bekämpfungsmittels
  • Die richtige Platzierung der Köderstationen
  • Kenntnisse über gesetzliche Grundlagen, Sicherheit und Umweltschutz
  • Bekämpfung und Prävention durch das Wabe - Monitoringsystem

Um Ratten erfolgreich zu bekämpfen, braucht man Kenntnisse über deren Verhaltensweisen. Der Profi wählt genau das richtige Rodentizid und bestimmt die genaue Menge. Welche Köderform von den Tieren am besten angenommen wird, ist abhängig von dem zur Verfügung stehenden Nahrungsangebot und den Umgebungsbedingungen. 


Der ausgebildete Schädlingsbekämpfer platziert die Köderstationen an den richtigen Stellen. Nur das sichert eine erfolgreiche Bekämpfung.


Wir berücksichtigen fachliche und gesetz­li­che Grundlagen und beachten alle Aspekte der Sicherheit und des Umweltschutzes. Wir arbeiten absolut diskret. Wabe Schädlingsbekämpfung hat das Know-how, Ihnen optimale Lösungen zur erfolgreichen Mäusebekämpfung und Prävention anzubieten.